Traunviertler Maibaumdiebe unterwegs

traunwalchen-2 traunwalchen-3 traunwalchen-4 traunwalchen traunwalchen-5

Die Maibaumdiebe der Kinder-und Jugendgruppe des GTEV D´Traunviertler Traunwalchen hatten eine morz Gaudi beim Entwenden des Traditionsstangerl. Das Jugendleiterteam um Florian Walter hatte aus geheimer Quelle vernommen, dass der Kindergarten Traunwalchen in diesem Jahr wieder einen Maibaum aufstellen möchte. Da war natürlich gleich der Gedanke nah, wer sollte besser geeignet als die Trachtenjugend sein, diesen heimlich zu entwenden. Am ersten Maiwochenende konnten die jungen Traunwalchner dann das Diebesgut feierlich zurückbringen und aufstellen. Alle waren sehr stolz dieses bayerische Brauchtum bereits in so jungen Jahren ausführen zu dürfen. BB

 

bild-jugendleiter bild-regina

 

Jugendleiterschulung in Brannenburg

 

Vom 22.April bis 23.April 2017, fanden sich im Haus Brannenburg Jugendleiter, Dirndlvertreterinnen, Vorplattler und Interessierte zu einer Weiterbildung zusammen.

Nach der Zimmerverteilung ging es in den Speisesaal zu einer kurzen Begrüßung durch den 1.Gaujugendleiter Christian Kammerbauer. Er stellte kurz die Seminarleiter vor. Das waren 2.Gaujugendleiterin Waltraud Grafetstetter, Wolfgang Thum, Sepp Angerer und Sabine Gruber aus dem Inngau. Die Teilnehmer von Kurs 1 waren sehr gespannt was Sie erwartet und wie Ihre Gruppe zusammengestellt ist. Sabine Gruber und Wolfgang Thum leiteten die zwei Gruppen des Kurses 1.In der Gedankenwerkstatt in diesem Jahr, die Christian Kammerbauer leitete, tauschten die Teilnehmer Informationen und eigene Erfahrungen in einigen Diskussionen aus. Waltraud Grafetstetter und Sepp Angerer leiteten die Kurse 2, in denen es heuer sehr viel um Werbung ging und natürlich um die abschließende Zeritfizierung der Teilnehmer. Weiteres wurden aktuelle Themen die den Teilnehmern wichtig waren bearbeitet und darüber diskutiert. Nach einem anstrengenden Vormittag, freuten sich die Kursteilnehmer auf das gemeinsame Mittagessen. Um 13 Uhr ging es dann gestärkt weiter, an die nächsten Gruppenarbeiten (die wie immer sehr beliebt sind J). Zum späten Nachmittag besuchten uns der stellvertretende Gauvorstand Michi Hauser und Gauschriftführer Herbert Galler mit seiner Frau Regina. Vor dem Abendessen hielt Michi Hauser einen kleinen, aber feinen Wortgottesdienst. Nach dem Abendessen, ging es dann zum offiziellen und natürlich gemütlichen und lustigen Abend über. Zu Ehren der zetifizierte Jugendleiter aus den Kursen II, gaben die Teilnehmer der Kurse Teil 1 einen Ehrtanz zum besten.

Regina Galler, die schon seit 2007 als eine der ersten Seminarleiterinnen mitwirkte wurde in diesem Rahmen verabschiedet. Sie führte die Seminare mit ihrer charmanten, lieben und offenen Art stets mit vollem Einsatz durch und dafür dankte Ihr die Gaujugendleitung sowie die Gauvorstandschaft. Im Anschluss wurden die Zertifikate an die Teilnehmer des Kurses 2 überreicht. Christian Kammerbauer bedankte sich noch bei allen Seminarleitern und bei Elfi Graß und Elisabeth Hollinger für die Organisation. Es wurde noch getanzt, gesungen und sehr viel gelacht, bis spät in die Nacht. Am Sonntag ging es dann um 9 Uhr weiter, mit den Abschlussbesprechungen in den einzelnen Gruppen. Nach dem wohlverdienten Mittagessen und kurzen Gesprächen traten alle die Reise nach Hause an. An diesem Wochenende nahmen 78 Teilnehmer aus dem ganzen Gauverband 1 teil, daraus gewann der Gauverband 1 29 weitere zertifizierte Jugendleiter.

„G’sunga und G’spuid“ beim Kistlerwirt

jugendhoagart-feilnbach-2 jugendhoagart-feilnbach-3 jugendhoagart-feilnbach-4 jugendhoagart-feilnbach-5 jugendhoagart-feilnbach-6 jugendhoagart-feilnbach-8jugendhoagart-feilnbach-7  jugendhoagart-feilnbach-9 jugendhoagart-feilnbach-10 jugendhoagart-feilnbach

Mit Gesang und heiteren Liedern begrüßten sowohl junge als auch erfahrene Sänger und Musikanten das „Fruahjahr“ bei der Frühjahrsversammlung des Trachtenvereins „D´Jenbachtaler“. „G’sunga und G’spuid“, lautete der Titel des Hoagascht, zu dem die Trachtler einluden um jungen Musikanten eine Plattform für traditionelle Volksmusik zu bieten, wie Sprecher Sebastian Gasteiger eingangs betonte. In lockerer Runde musizierten die „Weintröpfe-Musi“, das „Moosröserl-Gitarrentrio“ und die „Auf-und-Ab-Musi“ im voll besetzten Saal des Gasthauses Kistlerwirt. Schneidig spielte Tobias Seebacher auf der Ziach auf. Das Gitarrentrio mit Balbina, Regina und Laura schlug etwas leisere Töne an und ernteten dafür lauten Beifall. Die „Geschwister Moar“ Korbinian, Leonhard und Agnes Rauscher treten schon in die Fußstapfen ihrer Eltern, dem „Moar-Zwoagsang“ und brachten sangesfreudig und auf der Ziach begleitet von Mama Rosmarie heitere Kinderlieder zum Besten.

Mit Nawina und Anna am Akkordeon, Barbara und Regina an der Gitarre und Hannah und Johanna mit ihren Harfen waren im nachmittäglichen Programm drei Duos vertreten, die ihre jeweiligen Instrumente sicher beherrschen. Verdienter Applaus des Publikums war der Lohn für zahlreiche Übungsstunden. Als mittlerweile erfahrener „Hoagascht-Musikant“ gilt Maxi Buchberger, der seit Jahren auf der diatonischen Ziach flott aufspielt. Mit einem heiteren Lied über das Einmaleins prägte sich der Kinderchor die schwierigen Zahlenreihen ins Gedächtnis und sorgte für Lacher. Mit dem Walzer „fürn Wiggerl“ und dem „Vroni-Schottisch“ war das Gitarrentrio „Maria, Theresa und Veronika“ im Programm vertreten.

Traditionell nutzte Vorstand Marinus Moser die Gelegenheit sich bei ausgeschiedenen Ausschussmitgliedern für ihre geleistete Arbeit zu bedanken. So wurde Thomas Kriechbaumer, der zwölf Jahre lang die Vereinsfahne begleitete und Jugendleiterin Barbara Kolb für Ihren Einsatz gedankt. Zudem gab der Vorstand eine Vorausschau auf die nächsten Termine, auch im Hinblick auf das bevorstehende Gaufest des Gauverbandes I, das die „Jenbachtaler“ heuer in Bad Feilnbach ausrichten.

Konrad Kriechbaumer, Bad Feilnbach