Plattler für die Preisplatteln !!!!!

Gaujugendpreisplatteln in Saaldorf 13.09.2020

Buam I (bis Jahrgang 2010): Heisei

Buam II (Jahrgang 2009+2008): Birkenstoana

Buam III (Jahrgang 2007+2006): Inzeller

Buam IV (Jahrgang 2005+2004): Walzer + Wössner

Jugendgruppen: Walzer + Inzeller

Alle Dirndlgruppen: Vöglfanger

 

Gaupreisplatteln in Bergen 26.07.2020

Aktive Buam I (Jahrgang 2003 – 1997): Sulzberger

Aktive Buam II (Jahrgang 1996 – 1990): Reit im Winkler

Altersklasse I (Jahrgang 1989 – 1980): Gauplattler

Altersklasse II (Jahrgang 1979-1968): Rembacher

Altersklasse III (ab Jahrgang 1969): Gauschlag

Film ab !!

Berchtesgaden. Film ab! hieß es für die mitwirkenden Nachwuchstrachtler am Imagefilm des Landkreises Berchtesgadener Land. Sie trafen sich im „Haus der Berge“, um die Ersten zu sein, die das fertige Werk bestaunen konnten.

p1230089

120 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 16 Jahren sind darin die Hauptdarsteller. Und es dreht sich alles um die Trachtensache. Humorvoll und gekonnt wollen sie in dem knapp 4-minütigen Kurzfilm andere Kinder und Jugendliche für die Trachtensache begeistern. Denn, wie zu sehen ist, liegen der facettenreiche Alltag, Plattlerprobe und das Vereinsleben nah aneinander. Sie, die jugendlichen Hauptakteure, kommen aus den Vereinen der Gebiete Berchtesgaden, dem Rupertiwinkel und Bad Reichenhall und sind im Landkreis Berchtesgadener Land zuhause. Ihre Heimatvereine sind dem Gauverband I angeschlossen.

p1230094

Die Idee dazu kam von Landrat Georg Grabner, der seit jeher den Trachtenvereinen in seinem Landkreis sehr positiv verbunden ist. Er ist selbst mit Stolz und Herzblut dabei und schätzt das vielfältige Brauchtum seiner Heimatregion, so die lobenden Worte von Gebietsvertreter Hans Hogger. Diese Idee wurde unter professioneller Anleitung von Amadeus und Tina Fleckinger vom Freilassinger Kreativnest, die für die Umsetzung des Films verantwortlich waren, in die Tat umgesetzt. Die Gebietsvertreter Tobias Kastner (Gebiet Berchtesgaden), Hans Hogger (Gebiet Rupertiwinkel) und Anderl Hinterstoißer (Gebiet Bad Reichenhall) waren es, die federführend die Organisation für dieses gelungene Gemeinschaftswerk übernommen haben. Doch ohne finanzielle Hilfestellung wäre es nicht möglich gewesen, die Pläne zu verwirklichen. Es waren die Spenden der Berchtesgadener Landesstiftung unter Vorsitz von Landrat Georg Grabner, die Sparkassen-Bürgerstiftung des Berchtesgadener Landes und die Raiffeisenbank Rupertiwinkel eG, die schlussendlich die Verwirklichung möglich machten.

Alle ganz gespannt auf die Premiere
Alle ganz gespannt auf die Premiere

 

Link zum Video: sei dabei im Trachtenverein

Text und Bilder: Inge Erb

Trachtenkulturzentrum Holzhausen ist immer als Preis wert

Groß waren Jubel und Freude, als die Jugendgruppe vom G.T.E.V. „Almfrieden Aindorf-Pittenhart e. V.“ beim Wettbewerb am Tag der Jugend beim Gaufest des Gauverbandes I in Prutting den Ersten Platz mit nach Hause nahm.

 

Gruppenfoto auf der Burg von Landshut
Gruppenfoto auf der Burg von Landshut

 

Nun war es soweit: sie lösten im Beisein ihrer Betreuer den Gutschein ein. Zwei Tage lang durften sie im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen nach Lust und Laune ihren Gewinn genießen. Wie im Flug verging die Zeit. Die Gegend um Holzhausen hat viel zu Bieten. So wurde am Samstagvormittag die Burg in Landshut erkundet. Nach der Besichtigung der Altstadt von Landshut mit Plattler- und Tanzeinlagen vor der Residenz und Eissessen ging es am Nachmittag noch zum Fußballgolf nach Bodenkirchen. Die gemeinsamen Abende mit Grillen und Lagerfeuer am Zeltplatz werden sicherlich allen in guter Erinnerung bleiben.

 

© Inge Erb, Gaupressewartin

Bilder: vom Verein

 

40 neue zertifizierte Jugendleiter im Gau

Vorstellung einer Gruppenarbeit
Vorstellung einer Gruppenarbeit

Eine Woche nach Ostern traten die Jugendleiter, Dirndlvertreterinnen, Vorplattler und Interessierte des Gauverbandes 1 die Anreise nach Brannenburg an. Nach der Zimmerverteilung und beziehen der Zimmer, begrüßte Gaujugendleiter Christian Kammerbauer eine große Teilnehmerschar. Nun konnten die Kurse gestartet werden. Heuer waren es 2x der 1. Teil, die von Wolfgang Thum und Florian Walter geleitet wurden . Vom zweiten Teil gab es zwei Kurse, die von Sabine Gruber aus dem Inngau und 2.Gaujugendleiterin Waltraud Grafetstetter durchgeführt wurden. Der dritte Kurs, ein Kurs für alle Theater -und Brauchtumsintressierten der von Marianne Heidentaler geführt wurde.

img-5313

Im Teil 2 war  das Hauptthema, Gestaltung eines Pixibuches und  ein Werbefilm über den Gauverband 1 zu gestalten und es wurde auch schon ein fast zum Drucken fertiges Pixibuch gefertigt. Der Vormittag war vollgepackt mit vielen interessanten Themen, so waren die Teilnehmer und natürlich auch die Referenten froh wie es Mittag wurde und somit um 12 Uhr die wohlverdiente Mittagspause stattfand. Gut gestärkt ging es weiter in die jeweiligen Kurse. Um 15 Uhr war dann noch eine kurze Kaffeepause, danach ging es in den Endspurt. Nun gab es das wohlverdiente Abendessen. Danach wurden drei selbst geschriebene Einakter, die die Gruppe Theater den ganzen Tag geschrieben und einstudiert hatten, aufgeführt. Darauf folgten die traditionellen Ehrtänze der Teilnehmer des ersten Kurses.

 

photo-2019-05-06-19-39-42-kopie-3

Die Zeritifikatsübergabe wurde festlich von Christian Kammerbauer und Waltraud Grafetstetter durchgeführt. Nun konnte es zum gemütlichen Teil übergehen, der bis lang in die Nacht dauerte. Am Sonntag ging es um Punkt 9 Uhr wieder weiter. Es wurde tatkräftig weitergearbeitet, besprochen, ausgetauscht und diskutiert. Nach dem Mittagessen und den abschließenden Worten von Christian Kammerbauer traten alle die Heimreise an.

Die neuen zertifizierten Jugendleiter
Die neuen zertifizierten Jugendleiter